Hommage (17) homage to Raphael Ponson by Yvonne Wilken

Marseille, Vieux Port 2020

Das wollte ich schon lange malen, ausgehend von Raphael Ponsons (1835 – 1904) Ansicht seiner Heimatstadt, aber in meinen stärkeren Farben und direkterem Farbauftrag – so wie es Max Beckmann in seinem Nizzagemälde, als „malerische Flucht in den Süden“ (Art Magazin) im Amsterdamer Exil entstanden, tat – und mit modernen Bauten wie dem schwarzen MUCEM Museum am rechten Rand. Doch Ponsons Sicht auf das Wasser und die vielen kleinen Außen- Gastronomien stimmt auch heute noch. Marseille ist vom alten Hafen (vieux port) aus gesehen noch immer ein gemütlicher Platz zum Leben, erst von Notre Dame de la Garde, der Kirche auf dem Berg (hier als Symbol in der Fahne), aus gesehen erkennt man, dass es die zweitgrößte Stadt Frankreichs ist. Fotos, die ich bei meinen 2 Marseille Besuchen 2016 machte, sind mit eingeflossen ins Acrylbild (60 x 50)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s