Powerful Portraits (77) – (80)

Der 4. Künstler, den ich 2019 wieder entdeckte, ist OTTO DIX. Ich kannte vorher vor allem seine Antikriegsbilder, die das ganze Elend in erschütternder Weise wiedergeben. Ich wusste, dass sich seine Malerei zu einem späteren Zeitpunkt verändert hatte. In diesem 1. Halbjahr 2019 „begegnete“ er mir mehrfach in faszinierender Weise…unvergesslich mit dem Portrait der Tänzerin Anita Berber im roten Kleid von 1925 (Ausstellung Ekstase im Zentrum Paul Klee, Bern), in der Bleistiftzeichnung Selbstportrait in der Großstadt von 1921 (Art Basel – schon hier und im Juli veröffentlicht unter „die Zigarette in der Kunst“), ein weiteres Bleistiftselbstportrait mit dem Titel „ich selbst 32 Jahre alt“ von 1924 (Kunstpalast Düsseldorf) und ebd. das berühmte Portrait der beliebten Düsseldorfer Kunsthändlerin Johanna Ey (1924) und die Stift-Tusche-Zeichnung „im Café“ (1923). Ich weiß, dass mir auch spätere Landschaftsbilder von Otto Dix begegnet sind, muss aber dieses Fotomaterial noch finden…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s