KUSS UND UMARMUNG IN DER KUNST (part 159) – der junge Picasso

Eindeutig „Blaue Periode“, die Picasso begann, weil es für ihn Ausdruck seiner Trauer war – um den Tod eines guten Freundes. Er malte also zunächst Todes- und Begräbnisszenen in dunkelblauen Tönen, später jedoch das Gegenteil: „das Leben“ heißt dieses Bild im Museum Fondation Beyeler in Riehen bei Basel (Picassos frühe Jahre: blaue und rosa Periode). Er malte es 22jährig im Jahr 1903.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s